Weight Watchers: Schlank und fit nach Punkten

Viele Produkte versprechen Übergewichtigen schnellen Abnehmerfolg. Doch meist endet dies im Jo-Jo-Effekt. Weight Watchers bemüht sich einen gesunden Weg des Abnehmens aufzuzeigen, auch wenn dieser etwas länger dauert.

Weight Watchers bietet Übergewichtigen ein ganzheitliches Programm, das vier Bereiche umfasst. Das Programm zieht nicht nur die Ernährung in die Gewichtsreduktion mit ein, sondern betont auch die Bedeutung von Sport, dem eigenen Verhalten sowie der Unterstützung durch Mitmenschen.

Der Grundbaustein des Programmes ist die Ernährungsumstellung mit dem Punkte-System. Jedes Lebensmittel erhält eine gewisse Anzahl an Punkten. So verfügen Obst und Gemüse beispielsweise über 0, während solche Lebensmittel wie Pizza mit mehreren Punkten gleichgesetzt sind. Je nach Gewicht und Körpergröße erhalten Abnehmwillige ein Limit an täglichen Punkten, die meist bei etwa 20 liegen. Dann werden jeden Tag die Punkte des Essens zusammengerechnet, dabei ist es natürlich das Ziel, nicht mehr als die täglich erlaubten zu „essen“. Einige Punkte kann man in der Woche durch Sport wieder gutmachen, je nach Sportart und Dauer der Betätigung erhält man dafür einen Bonus. Das lästige Kalorienzählen vieler Diäten wird durch das System überflüssig. Zwar orientiert sich auch das Weight-Watchers-Programm an den durchschnittlichen 2000 kcal Energiebedarf pro Tag, doch durch die Verteilung von Punkten auf die Lebensmittel müssen nicht mehr die einzelnen Kalorien berechnet werden. Das macht es wesentlich einfacher, die Ernährungsumstellung in den Alltag zu integrieren.

Die zweite Säule des Programmes besteht aus Bewegung. Studien konnten aufzeigen, dass jeder Mensch sich etwa 30 Minuten am Tag moderat bewegen sollte. Andernfalls wirkt sich „Bewegungslosigkeit“ negativ auf die Gesundheit aus. Dieser Erkenntnis wird auch das Programm von Weight Watchers gerecht. So werden die Teilnehmer aufgefordert, sich im Alltag mehr zu bewegen und mehrmals die Woche Sport zu treiben. Das kann zu Beginn leichte Maßnahmen umfassen, wie zum Beispiel Treppensteigen statt Fahrstuhlfahren. Später sollte jedoch Sport mit in den Wochenplan integriert werden. Der Umfang hängt dabei natürlich von den individuellen Zielen ab.

Die dritte Säule im Abnehmprogramm ist die Verhaltensänderung. Hier geht das Programm davon aus, dass die Teilnehmer durch das Punkte-System ein neues Gefühl für ihr Essverhalten entwickeln und ihnen bewusst wird, dass nur eine langfristige Umstellung beim Essen und dem Sportverhalten auch einen langfristigen Erfolg möglich macht. Und genau diese langfristigen Verhaltensänderungen helfen nach dem Abnehmen, das erreichte Gewicht zu halten. Das Programm ermöglicht es bis zu einem Kilo pro Woche abzunehmen. Wer aber nur kurzfristig auf Erfolge aus ist, wird schnell wieder zunehmen. Den Teilnehmern soll also ihr falsches Verhalten bewusst werden und sie sollen lernen, sich richtig zu verhalten. Sehr wichtig ist in dem Programm auch die vierte Säule, die Unterstützung durch die Mitmenschen. Weight Watchers ist bekannt für die wöchentlichen Treffen, die den Teilnehmern geboten werden. In diesen Treffen wird nicht nur das Gewicht kontrolliert, es soll den Abnehmern helfen, mit anderen in Kontakt zu kommen, die ebenso wie sie mit dem Gewicht kämpfen. Auf den Treffen können Tipps und Erfahrungen ausgetauscht werden und die Teilnehmer können durch die Erfolge der anderen neue Motivation schöpfen.

 
wellfy|pid-6552232|aid-495382